Offene Ohren e.V. fördert Improvisationsmusik

Der Verein Offene Ohren e.V. - Freunde der improvisierten Musik - ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2004 in München engagiert und erfolgreich Konzerte improvisierter Musik veranstaltet. Ziel ist die Förderung der zeitgenössischen Improvisationsmusik.

Live-Konzerte

Die internationale Improvisationsmusik soll in München zu einem festen Bestandteil der Kulturszene werden. Wir möchten Musikerinnen und Musikern dieser Musikrichtung eine attraktive Plattform bieten und so auch das Kulturspektrum der Stadt München erweitern.

Mit unserem Angebot wollen wir Menschen mit Offenen Ohren neugierig machen. Kulturinteressierte im Großraum München sollen über unsere Konzerte erfahren können, wie spannend international hochkarätige Improvisationsmusik ist, und dass es sich lohnt, die eigenen Hörgewohnheiten zu erweitern und sich auf das Wagnis einzulassen, etwas neu Entstehendes zu erleben.

Hintergrund-Informationen

Für Interessierte wie Sie ist unser Internetauftritt nicht nur als Informationsquelle für unsere aktuellen Konzerte gedacht. Wir möchten damit auch anregen, sich näher mit zeitgenössischer Improvisationsmusik zu beschäftigen.

Wichtig bei all unseren Aktivitäten ist uns die Vernetzung von durchaus vorhandenen Inseln vergleichbarer Aktivitäten und wir freuen uns, wenn daraus Kooperationen entstehen.

Erfolge

Auf dem Weg in unser zehntes Vereinsjahr können wir sagen, dass wir auf einem guten Weg sind, München (wieder) zu einer wichtigen Adresse für internationale Improvisatoren zu machen.

Am meisten dazu beigetragen hat sicherlich die dauerhafte Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, der Klanggalerie t-u-b-e und dem Jazzclub Unterfahrt. Mit diesen Partnern entstand im Jahr 2005 die Konzertreihe ad hoc music, die sich seither zu einem etablierten Bestandteil des Münchner Kulturherbstes entwickelt hat.

Auch unsere Einzelkonzerte finden immer mehr Beachtung. Etliche davon haben bereits ihren Weg auf offizielle Tonträger gefunden.

 

© 2007-2017 Offene Ohren e.V.
zuletzt aktualisiert am 25.01.17