Offene Ohren e.V. präsentiert Improvisationsmusik in München

Am Freitag, 12. Oktober startet unsere Herbst-/Winter-Saison. Zum Planen gibt´s hier das Programm als pdf-Datei zum Ausdrucken oder Abspeichern:
--> unser Herbstprogramm als pdf

Freitag, 19. Oktober 2018, 20 Uhr

Subsonicspace Series 2017
MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur

Flutes 'n' Squeaks

Flutes 'n' Squeaks

Alan „Gunga“ Purves, Schlagzeug, Squeaks / GB
Mark Alban Lotz, Flöten / NL

Alan “Gunga” Purves und Mark Alban Lotz laden uns heute ein auf eine imaginäre Achterbahntour voller Emotionen, schrecklich lustig, spannend, unvorhersehbar, zwischen Sternenstaub und Hühnerfarm, zwischen Klassik und Slapstick, zwischen Traum und Albtraum.

Der Schlagzeuger und Squeekologist Alan ‘Gunga’ Purves und der Multi-Flötist Mark Alban Lotz sind beide dafür bekannt, ihre eigenen musikalischen Universen zu entwickeln und mit allerlei schrägen Gestalten und Stories zu bevölkern.

Zusammen sind sie Garanten für ein einmaliges musikalisch-visuelles Abenteuer: Zwei Modernisten, die sich zusammentun, um mit neuerfundenen Sounds eine Reise in verschüttete alte und verquere neue Welten zu unternehmen. Die beiden werden uns neue Sichtweisen auf Klänge, Melodien, Rhythmen geben, und, so ganz nebenbei, eine aberwitzige Story erzählen.

Hörbeispiele/Videos von Flutes & Squeaks:
auf soundcloud.com: https://soundcloud.com/mark-lotz-alan-purves
auf YouTube: Performance @Fullmoon Babylon, WMDC Rotterdam, the Netherlands, January 2016

Veranstaltungsort: MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur
Eintritt: 15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 20 Uhr

Applaus 2018
MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur

Fish-Scale Sunrise 

Fish Scale Sunrise

Kaja Draksler, Piano / SLO
Joe Williamson, Bass / CDN
Ab Baars, Tenorsax, Klarinette, Shakuhachi / NL
Foto: Maurits van Hout

Fish-Scale Sunrise - Ab Baars‘ neues Trio wurde nach einem Gedicht des amerikanischen Lyrikers und Essayisten Wallace Stevens (1879–1955) benannt.

Zum ersten Mal taucht in einem Ab Baars-Ensemble ein Klavier auf, wunderbar gespielt von der slowenischen Pianistin Kaja Draksler, die Ab Baars auch schon in ihre eigenen Projekte eingeladen hat. Das Klavier erweitert die Möglichkeit für seine Kompositionen und Improvisationen. Es ermöglicht ein neues Gewicht für Nuancen von Timbre und Dynamik sowie einen harmonischen Reichtum, der mit dem eines Orchesters konkurriert.

Die schlagzeuglose Besetzung zieht die Musik aus dem Jazz-Idiom heraus und gibt dem Bass einen einzigartigen Platz im Gesamtsound. Joe Williamsons enorme stilistische Bandbreite und profunde Technik tun dazu ihr Übriges.

Die Breite des Triospiels reicht von moderner Klassik bis hin zu kompletter Freiheit von Ausdruck, Stil und Expressivität. Ab Baars´einzigartiges Spiel wird hier in einem komplett neuen Kontext beleuchtet, und das Trio wirkt gleichermaßen selbstsicher und enthusiastisch wie suchend und erforschend – intellektuell, intim und emotionsgeladen! Ein Erlebnis, das durch den APPLAUS-Preis der Initiative Musik ermöglicht wird.

Hörbeispiele:
https://soundcloud.com/ab-baars/sets/fish-scale-sunrise/s-9gzCA
https://www.youtube.com/watch?v=NmXuGK7_NFI

Veranstaltungsort: MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur
Eintritt: 15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Samstag, 03. November 2018, 20 Uhr

Subsonicspace 2018
MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur

Doppelkonzert !

Dieser Konzerttermin ist eine einzigartige Möglichkeit, zwei Großmeister der Improvisation an einem Abend und in der Intimität des MUG auch hautnah zu erleben: Zum einen Barre Phillips mit einem exklusiven Bass Soloauftritt, sein einziges Konzert nach einem Festivalauftritt in Salzburg, zum anderen John Butcher, einer unserer Wegbegleiter der ersten Stunde, der diesmal Ståle Liavik Solberg, einen jungen, experimentierfreudigen Schlagzeuger aus Norwegen, mitbringt.


John Butcher & Ståle Liavik Solberg Duo

Bucher & Solberg Duo

John Butcher, Tenor-, Sopransaxophon / GB
Ståle Liavik Solberg, Schlagzeug / N

John Butchers Duo mit Ståle Liavik Solberg entstand im Jahr 2015 im renommierten Londoner Café OTO. Es folgten Tourneen in Skandinavien und England.

Unkonventionell ist sowohl Spielweise und musikalisches Material als auch die Instrumentierung – Solbergs Schlagzeug ist eine Ansammlung von Snaredrums verschiedenster Größen.

Die Duokonzerte oszillieren zwischen relaxtem Drive und musikalischen Konfrontationen und Herausforderungen. Haben die Beiden Neues zu erzählen? Ja sicher, immerzu und immer anders! Nicht in dem Sinne, dass der Ausdruck an sich neu wäre, die Feinheiten stecken vielmehr im Detail und in den vielen Mikrostrukturen und Dialogen; und sie machen wieder einmal die Vitalität und kontinuierliche Selbsterneuerung grenzenloser Improvisation deutlich.

Höbeispiel John Butcher & Ståle Liavik Solberg:  https://vimeo.com/219270751

 

Barre Phillips Solo: End to End

Barre Phillips solo

Barre Phillips, Bass Solo / USA
Foto: Sun Chung / ECM Records
Konzertkooperation mit ECM Records

End to End heißt Barre Phillips‘ jüngstes Solowerk, entstanden in Südfrankreich und erschienen auf dem Münchner Plattenlabel ECM Records.

Barre Phillips beeindruckt hier, ob pizzicato oder arco spielend, mit seiner Entschiedenheit: Jede Note, jede Klangfarbe, jeder Sound und jede Form ist wohlüberlegt, sorgfältig strukturiert und gleichzeitig voller eruptiver Kraft und emotioneller Energie. Dies ist die derzeit letzte Station auf einer inneren musikalischen Reise, die vor 50 Jahren mit der Veröffentlichung der weltweit ersten Bass-Solo-LP (Journal Violon) begann.

Zum fünften Mal ist Barre Phillips schon zu Gast bei den Offenen Ohren – zweimal im Trio dlp mit Urs Leimgruber und Jacques Demierre, einmal im Duo mit dem Kanadischen Geiger Malcolm Goldstein, und einmal mit seinen Bassistenkollegen Tetsu Saitoh und Sebastian Gramss. Und dennoch ist dieses Konzert eine Premiere: erstmals kommt er als Solist in den MUG, „our old bunker friend of Munich“, wie Barre den Konzertort liebevoll beschreibt (Listening, Lenka Lente 2016).

Barre Phillips:https://www.ecmrecords.com/artists/1435045739/barre-phillips
Barre Phillips - End To End (Teaser) von ECM Records:  https://youtu.be/yaoFPIQ5870

Veranstaltungsort: MUG - Münchner Untergrund im Einstein Kultur
Eintritt für Doppelkonzert: 20 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 15 Euro

Offene Ohren e.V. erhält Bundesmusikpreis Applaus 2017
für sein herausragendes Livemusikprogramm

Im Herbst 2017 prämierte die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, zum fünften Mal herausragende Programme von unabhängigen Musikclubs und Veranstaltungsreihen mit dem Bundespreis APPLAUS. Offene Ohren e.V. ist dabei!

Für sein "herausragendes Liveprogramm" wurde unser Verein zum dritten Mal nach 2014 und 2016 mit einem Preis geehrt, was uns außerordentlich freut und uns anspornt, engagiert weiterzumachen. Mit dem Preisgeld werden wir auch 2018 spannende Konzerterlebnisse für Sie anbieten.

.Logo Applaus

Der Programmpreis APPLAUS – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten wird realisiert von der Initiative Musik, mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Als beratende Fachpartner wirken die Bundeskonferenz Jazz (BK Jazz) und die LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. (LiveKomm), mit.

Logo Kulturreferat LH München

Das Programm des Offene Ohren e.V. wird gefördert vom Kulturreferat der LH München. Ein herzliches Dankeschön vom Veranstalter, den Musikern und dem Publikum!

 

© 2007-2018 Offene Ohren e.V.
zuletzt aktualisiert am 07.10.18